Projektnachrichten

Bau einer eigenen Kläranlage

 

Da die Kanalisation in Kinshasa regelmäßig verstopft ist, wurde für das Studentenwohnheim eine eigene kleine Kläranlage gebaut.

 

 

Spenden ermöglichen Weiterbau

Dank dreier anonymer Spenden (davon eine sogar in Höhe von € 5.000) konnte der Innenausbau des Studentenwohnheims in Angriff genommen werden. Bei seinem Besuch im Kongo im Januar 2018 konnte sich Pfr. Kafuti selbst einen Eindruck vom Baufortschritt verschaffen.

Ganz herzlich bedankt Pfr. Kafuti sich bei den unbekannten Spendern!

Ein runder Geburtstag

Am 01.09.2017 wurde Pfr. Kafuti 60 Jahre alt. Für einen guten Zweck wurde die Geburtstagsfeier auf Samstag, den 02.09.17 verlegt: Es sollten sich alle interessierten Pfarrangehörigen an den Feierlichkeiten beteiligen. Positiver Nebeneffekt: eine maximale Unterstützung des Projektes "Studentenwohnheim in Kinshasa", denn der Jubilar hatte auf eventuell ihm zugedachte Geschenke verzichtet und statt dessen um Spenden für das Projekt gebeten.

Die Kollekte in der Hl. Messe sowie beim Empfang im Gemeindesaal erbrachte den stolzen Betrag von 1. 825, 11 €. Direkte Überweisungen auf das Konto des Projektes sowie informelle Geldzuwendungen werden hierbei nicht mitberücksichtigt.

Ebenfalls im Anschluß an den Empfang im Pfarrheim fand ein Essen mit deutschen und kongolesischen Gerichten statt. Für die musikalische Umrahmung der Feier sorgte der Nachwuchs der "Gitarrengruppe St. Ludgeri" unter der Leitung von Monika Lehmann sowie der Kirchenchor Königslutter.

Den Spendern ein herzliches "Vergelt's Gott!".

Primiz Pfr. Ngumbu

Nach seiner Priesterweihe am 14.08.2016 durfte Pfr. Edouard NGUMBU am 07.10.16 in seinem Heimatdorf Primiz begehen. Wir wünschen ihm “Alles Gute” auf seinem Weg!

Vom Projekt wurde Pfr. Ngumbu von 2000 bis 2006 (Gymnasium) unterstützt. Priesteramtskandidaten sowie AnwärterInnen von Ordensgemeinschaften werden in der Regel nur während des Studiums im Gymnasium unterstützt, da die Ausbildung im Priesterseminar bzw. im Noviziat kostenlos erfolgt. Zur Zeit stellt er den letzten “Geförderten” unseres Projekts dar, der noch eine geistliche Berufung als Lebensziel hatte.

Kurzbesuch in Hütting und Helmstedt

Im September 2016 war ein ehemaliger Stipendiat des Schülerprojekts zu Besuch in Deutschland. Nach Abschluss einer Fortbildung in Rom kam Pfr. Augustin Daba (auf dem Foto rechts im Bild) für einige Tage zu Besuch nach Helmstedt.

Anlässlich der Beerdigung einer Mitbegründerin und langjährigen Fördererin des Projektes fuhr er zudem mit Pfr. Dr. Kafuti nach Hütting in Bayern, dem Gründungsortes des Projektes. Es war dadurch ein anstrengender Besuch, aber Pfr. Daba war froh darüber, dass er endlich mal das kleine Dorf Hütting (300 Einwohner) und ganz besonders Helmstedt gesehen hatte. Von dort aus – in Hütting – wurde dereinst sein Studium ermöglicht; von hier aus – in Helmstedt – wird weiterhin jungen Menschen aus dem Kongo nicht nur das Studium ermöglicht, sondern auch durch den Bau eines Studentenwohnheims gute Bedingungen fürs Lernen geschaffen.

Pfr. Daba war Stipendiat von 1997 bis 2003, ihm konnte so der Besuch des Gymnasiums ermöglicht werden. Vor vier Jahren wurde er zu Priester geweiht und war im Knabbenseminar als Lehrer tätig. In dieser Eigenschaft hielt er sich in diesem Sommer zwecks einer Fortbildung in Rom auf, wobei er der Heiligsprechung von Mutter Theresa beiwohnen durfte.

Ein Dankeschön an die Spender

Am 29.11.2015 war einer der ehemaligen Geförderten des Projekts, Yves-Junior Manzanza (auf dem Foto ganz rechts) mit einigen anderen Studenten zu Gast in Helmstedt.

Auf dem Adventsmarkt der Pfarrei St. Ludgeri inforierte er aus erster Hand über das Projekt und dankte für die bisherige Unterstützung. Auf Beschluss des Pfarrgemeinderates floss der Erlös des Adventsmarkts zu zwei Dritteln in das Projekt "Studentenwohnheim".