St. Norbert Grasleben

St. Norbert Grasleben
Helmstedter Str. 42
38368 Grasleben

Regelmäßige Gottesdienste

Wir feiern Gottesdienst am

  • Sonntag um 09:30 Uhr
  • Donnerstag um 18:00 Uhr

Zudem finden regelmäßig Gottesdienste in der Seniorenresidenz statt.

Informationen über weitere / besondere Gottesdienste in der Pfarrei finden Sie hier.

Die Kirche

Die Kirche

Am 17. und 18. Juni 1961 wurde die katholische Kirche in Grasleben durch Weihbischof Heinrich Pachowiak geweiht und unter den Schutz des Hl. Norbert gestellt.

Bischof Heinrich-Maria Janssen hatte damals den Termin für das jährliche Kirchweihfest auf den jeweils ersten Septembersonntag festgelegt, somit wurde Anfang September 2011 das 50. Jubiläum der St. Norbert-Kirche in Grasleben gefeiert.

Gemeindeleben

Gemeindeleben

**Infos zum Gemeindeleben

Einige besondere Schwerpunkte

  • ...

Zur Geschichte

Vor dem Zweiten Weltkrieg gab es in Grasleben keine katholische Kirche. Die wenigen Katholiken Graslebens wurden von Helmstedt aus betreut oder gingen in die nahegelegene katholische Kirche in Weferlingen. 1946 war der Andrang der Katholiken, die nach der Vertreibung aus den Ostgebieten Deutschlands und Polens in Grasleben, Mariental und Querenhorst ansässig wurden, so groß, dass die Kirchgänger in der auf dem Gutshof in Grasleben eingerichteten Kapelle nicht mehr unterzubringen waren. Daher richtete man im Waldlager Heidwinkel einen zusätzlichen Gottesdienstraum ein und im Durchgangslager Mariental wurde für die polnischen Katholiken eine Barackenkapelle gebaut, die auch von den Deutschen genutzt werden durfte.

Nach einigen vergeblichen Versuchen erreichte Pfarrer Enenkel - mit einem starken Kirchenvorstand und dem energischen Dechant Leonhard Reinhardt an der Seite - 1957 die Zustimmung für den dringend notwendig gewordenen Kirchbau. Die Grundsteinlegung erfolgte am 17. Juli 1960 und bereits ein knappes Jahr später – dank der vielen freiwilligen Helfer – konnte die Außenweihe am 17. Juni und die Konsekrierung des Innenraumes am 18. Juni 1961 vollzogen werden. Die Kirche wurde aus der Verbundenheit zum angrenzenden Bistum Magdeburg unter den Schutz des Hl. Norbert, den ehemaligen Bischof von Magdeburg, gestellt.

1974 erfolgte der Anbau eines größeren Gemeindesaales mit Toiletten- und Küchentrakt an das bestehende Jugendheim, da die Räumlichkeiten für die aktive Gemeindearbeit zu eng wurden.

Seit dem Fortgang von Pfarrer Hauck im Juli 1976 ist Grasleben ohne ortsansässigen Priester. Von dieser Zeit an stützt sich die Gemeinde (was vor allem das aktive und caritative Gemeindeleben anbetrifft) auf die selbstständige Arbeit der Gliedgemeinschaften. Die seelsorgliche Betreuung war zu jeder Zeit gesichert.

Auf Initiative des langjährigen Bürgermeisters und Pfarrgemeinderatsvorsitzenden Johannes Nitschke wurde 1994 ein Kindergarten für 25 Plätze angebaut und 2008 der Umbau des leerstehenden Pfarrhauses in eine Kinderkrippe geplant.

Zur St. Norbert-Gemeinde gehören von Beginn an die Orte Grasleben, Mariental und Querenhorst und seit 1. Juni 2002 auch die sogenannten Hasenwinkeldörfer Ahmstorf, Rennau und Rottorf. Dieser Einzugsbereich ist mit dem Gebiet der Samtgemeinde Grasleben identisch.

Die Feier der Erstkommunion ist am 15. April 2018 um 09.30 Uhr in der St. Norbert Kirche zu Grasleben

Unsere Kommunionkinder:

  • Nina Janz
  • Lena Pawlak
  • Fiona Höltgebaum